Direkt zum Inhalt wechseln
Vorbild für die Zukunft:
Green Urban Energy

Die Green Urban Energy GmbH versorgt in Zukunft die Berlin TXL – The Urban Tech Republic und das Schumacher Quartier mit Kälte und Wärme. Gesellschafter von Green Urban Energy sind die Berliner Stadtwerke und das Energieunternehmen E.ON. Gemeinsam haben sie in einem EU-weiten, auf zwanzig Jahre angelegten Konzessionsverfahren überzeugt.

Sie bauen nun ein über zwölf Kilometer langes Niedrigtemperatur-Netz (Low-Exergie-Netz, kurz: LowEx-Netz) aus konventionellen und regenerativen Anlagen für die Erzeugung und Verteilung regenerativer Wärme und Kälte, von Wärmekraftanlagen sowie der zugehörigen Infrastrukturanlagen, etwa der notwendigen Leitungstechnik. Mit klimafreundlicher Kälte- und Wärmeversorgung sowie durch die Verbindung von erneuerbaren Energien und modernster Anlagentechnik wird das Gelände des ehemaligen Flughafen Tegel zum Vorbild für künftige Quartiersentwicklung.

Die Geschäftsführung

Für die Leitung des Unternehmens sind zwei Geschäftsführer verantwortlich.
Michael Behrmann ist für den Vertrieb zuständig, Andreas Ott für den technischen Bereich.

Michael Behrmann

Seit Juli 2020 leitet Michael Behrmann als Geschäftsführer den Vertrieb bei Green Urban Energy. Zuvor war er ab 2010 fast zehn Jahre lang verantwortlicher Leiter und Prokurist für den Vertrieb bei der MVV ImmoSolutions GmbH, einem Berliner Energiedienstleistungsunternehmen.

Von 2007 bis 2010 arbeitete der gebürtige Wismaraner als Vertriebsingenieur bei der e:duo GmbH, ebenfalls in Berlin. Das Unternehmen verantwortete den Vertrieb von Energiedienstleistungs- und Abrechnungsprodukten.

Seine berufliche Laufbahn schlug Michael Behrmann an der Berliner Beuth Hochschule für Technik ein, wo er Versorgungs- und Energietechnik studierte und im Frühjahr 2001 erfolgreich sein Diplom als Ingenieur machte.

Andreas Ott

Andreas Ott ist seit Juli 2020 Geschäftsführer bei der Green Urban Energy für den technischen Bereich. Auf die ersten Berufsjahre des Elektroingenieurs bei den Stadtwerken Malchow und der e.dis Nord AG folgten ab 2005 Aufgaben in Vertrieb, Akquise, Bestands- und Industriekundenbetreuung an den Standorten der E.ON e.dis AG in Potsdam und Demmin.

Von 2014 bis 2020 war der gebürtige Zehdenicker Bereichsleiter Technik bei der e.distherm Wärmedienstleistungen GmbH in Potsdam/Schönefeld und somit verantwortlich für die sichere und wirtschaftliche Wärmeversorgung aller in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern durch e.distherm betriebenen sowie neu zu errichtenden Erzeugungs- und Verteilungsanlagen.

Bereits seit Mai 2017 war Andreas Ott als technischer Projektleiter für die Erzeugung und Verteilung auf dem Tegeler Areal zuständig und er war Teil des Verhandlungsteams der Konzession für die Wärme- und Kälteversorgung.

Die Gesellschafter

Am 5. November 2018 erhielten die Berliner Stadtwerke und E.ON den Zuschlag.
Gemeinsam bringen sie seitdem Green Urban Energy voran – und unterstützen eines
der größten europäischen Stadtentwicklungsprojekte.

Solarer Marktführer Berlins

Die Berliner Stadtwerke GmbH ist ein Motor der Energiewende in Berlin. Seit ihrer Gründung 2014 hat die Tochtergesellschaft der Berliner Wasserbetriebe 85 Millionen Euro in grüne Energieprojekte investiert. Das kommunale Unternehmen engagiert sich für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und für umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Hierzu zählen innovative Mieterstromkonzepte, Energieeffizienzmaßnahmen für öffentliche Liegenschaften und Wohnquartiere sowie die Versorgung der Haushalte mit umweltfreundlichem berlinStrom. In den letzten Jahren wurden rund 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung allein durch die Berliner Stadtwerke errichtet. Überdies hat das Unternehmen eines der größten deutschen Windparkprojekte realisiert: 13 eigene Windkraft-Anlagen produzieren aktuell rund 51 Megawatt. Noch 2021 kommen weitere Anlagen mit rund 17 Megawatt hinzu.

Nachhaltige Energie für Deutschland

E.ON ist ein internationales Energieunternehmen mit Sitz in Essen, das sich auf die Geschäftsfelder Energienetze und Kundenlösungen konzentriert. Als eines der größten Energieunternehmen Europas übernimmt E.ON eine führende Rolle bei der Gestaltung einer grünen, digitalen und dezentralen Energiewelt. Dafür entwickeln und verkaufen rund 75.000 Beschäftigte Produkte und Lösungen für Privat-, Gewerbe- und Industriekunden. Mehr als 50 Millionen Kund:innen beziehen Strom, Gas, digitale Produkte oder Lösungen für Elektromobilität, Energieeffizienz und Klimaschutz von E.ON. Als Innovationsführer bietet E.ON seinen Kund:innen die neuesten technologischen Lösungen und fördert branchenübergreifende Partnerschaften im Energiesektor und darüber hinaus.

Das Dach:
Ein Standort zwei Zukunftsprojekte

Der ehemalige Flughafen Tegel macht Platz für Berlin. Auf dem 500 Hektar großen Areal entstehen ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien: Berlin TXL – The Urban Tech Republic und ein neues Wohnviertel: das Schumacher Quartier; zudem ein Landschaftsraum, der von Grün Berlin entwickelt wird.

Mit der Entwicklung und dem Management von Berlin TXL – The Urban Tech Republic und des Schumacher Quartiers hat das Land Berlin die Tegel Projekt GmbH beauftragt. Die Mitarbeiter:innen des landeseigenen Unternehmens befassen sich u.a. mit der Planung für den Hochbau sowie der technischen, energetischen und verkehrlichen Infrastruktur, dem Bau- und Standortmanagement, der Flächen-Vermarktung und der Kommunikation des Projektes in der Öffentlichkeit.

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie mehr über Green Urban Energy,
unser Konzept oder unser Angebot erfahren möchten,
ist unser Team gern für Sie da.